lesmadeleines

Literaturempfehlungen Psychoanalyse & Geschlechterverhältnis

In Artikel on 1. Oktober 2005 at 20:37

Literaturliste Psychoanalyse

Wir haben einige Literaturempfehlungen zusammengestellt. Das meiste davon erscheint uns lesenswert, weil es Schlaues zur Psychoanalyse zu sagen hat. Viele der Bücher beschäftigen sich konkret damit, was die Psychoanalyse zum Geschlechterverhältnis zu sagen hat oder zu sagen haben sollte.

Adorno, Theodor W.: Die revidierte Psychoanalyse, in: Soziologische Schriften 1/GS 8, Suhrkamp, Frankfurt am Main 1995

Chasseguet-Smirgel, Janine: Die weiblichen Schuldgefühle, S. 134-191 in: Dies. (Hrsg.): Psychoanalyse der weiblichen Sexualität, Frankfurt am Main 1974

Chasseguet-Smirgel, Janine (Hrsg.): Psychoanalyse der weiblichen Sexualität, Frankfurt am Main, 1. Aufl. 1974

Hagemann-White, Carol: Frauenbewegung und Psychoanalyse, Basel/Frankfurt am Main, 2. Aufl. 1986

Chasseguet- Smirgel, Janine: Freud und die Weiblichkeit. Einige blinde Flecken auf dem dunklen Kontinent; aus: Zwei Bäume im Garten- Zur psychischen Bedeutung der Vater- und Mutterbilder (S. 1-27); Verlag Internationale Psychoanalyse, Stuttgart 1988

Chodorow, Nancy J.: Das Erbe der Mütter. Frauenoffensive, München 1985

Freud, Sigmund: Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben [„Der kleine Hans“], in: Sigmund Freud: Zwei Kinderneurosen, Studienausgabe Band 8, Fischer TB, Frankfurt am Main 2000

Freud, Sigmund: Der Untergang des Ödipuskomplexes, in: Sigmund Freud: Sexualleben, Studienausgabe Band 5, Fischer TB, Frankfurt am Main 2000

Auszüge aus: Freud, Sigmund: Metapsychologische Schriften, in: Sigmund Freud: Psychologie des Unbewußten, Studienausgabe Band 3, Fischer TB, Frankfurt am Main 2000

Carol Hagemann-White: Frauenbewegung und Psychoanalyse. [Mit einem Quellenanhang], Frankfurt a.M.: Stroemfeld / Roter Stern, 1979, vergriffen
[Feministische Freud-Kritik, die gleichwohl vorsichtig darum bemüht ist, wichtige Einsichten der Psychoanalyse für den Feminismus zu bewahren: Denn das Mädchen erfahre eben nicht ein Abstraktum wie „gesellschaftliche Unterdrückung“, sondern diese wirklich als „organische Minderwertigkeit“]

Anna Koellreuter: Das Tabu des Begehrens. Zur Verflüchtigung des Sexuellen in Theorie und Praxis der feministischen Psychoanalyse, Gießen: Psychosozial-Verl., 2000
[Kritik feministischer Theorien, etwa von Nancy Chodorow, die Triebtheorie durch unspezifische Objektbeziehungen & Soziologismus ersetzen; sieht im homosexuellen Gehalt der frühen Mutter-Tochter-Beziehung ein auch in der feministischen Psychoanalyse weiterwirkendes fundamentales Tabu]

Kirchhoff, Christine: Anmerkungen zum Verhältnis von Psychologie- und Gesellschaftskritikin: initiative not a lovesong (Hg.): subjekt.gesellschaft. perspektiven kritischer psychologie, Unrast, Münster 2002

Langer, Marie: Mutterschaft und Sexus. Körper und Psyche der Frau, Freiburg im Breisgau, 1. Aufl. 1989

Mitchell, Juliet: Psychoanalyse und Feminismus. Freud, Reich, Laing und die Frauenbewegung, Frankfurt am Main, 1. Aufl. 1976

Pohl, Rolf: Feindbild Frau. Männliche Sexualität, Gewalt und die Abwehr des Weiblichen, Offizin-Verlag, Hannover 2004
[Scharfe Kritik narzissmustheoretischer Erklärungen männlicher sexueller Gewalt, die einmal mehr zur Verflüchtigung des Sexuellen aus der Theorie beitragen und der übermächtigen Mutter die Schuld geben, statt diese als männliches Phantasma triebtheoretisch zu entschlüsseln. Begreift sexuelle Gewalt der männlichen Sexualität eingeschrieben als Lust an der Lustabwehr, d.h. an der Abwehr alles Unkontrollierten, Heteronomen, das die männliche Autonomie zu unterminieren droht.]

Reiche, Reimut (2004). Triebschicksal und Gesellschaft. Über den Strukturwandel
der Psyche. Campus, Frankfurt am Main-New York

Schmauch, Ulrike: Anatomie und Schicksal. Zur Psychoanalyse der frühen Geschlechtersozialisation, Frankfurt am Main, 1. Aufl. 1987

Sigusch, Volkmar: Die Kastration des Mannes, S. 87-100 in: Ders. (Hrsg.): Vom Trieb und von der Liebe, Frankfurt am Main/New York 1984

Stemann-Acheampong, Susanne: Der phantastische Unterschied. Zur psychoanalytischen Theorie der Geschlechtsidentität, Göttingen/Zürich 1996

Torok, Maria: Die Bedeutung des ‚Penisneides‘ bei der Frau, S. 192-232 in: Chasseguet-Smirgel, Janine (Hrsg.): Psychoanalyse der weiblichen Sexualität, Frankfurt am Main 1974

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: